Drucken
Kategorie: Puppenhäuser
Zugriffe: 7040

Format (L/B/H): 80cm x 36cm x 60cm

In einer Rubrik der Online-Kleinanzeigen fand ich ein Inserat, bei dem jemand die Reste eines angeblich selbstgebauten antiken Puppenhauses anbot. Bei einem Blick auf den Trümmerhaufen regte sich eine Erinnerung bei mir - und mit einem Blick in den Gottschalk-Katalog war dann alles klar. Hier hatte ein Familienvater ein gebrauchtes Gottschalk-Haus gekauft und mit etwas Farbe und Tapeten in einen angeblichen Eigenbau verwandelt.

Da es sich endlich mal um ein Schnäppchen aus der Region handelte, fuhr ich gleich los und brachte dieses Puppenhaus mit nach Hause, das genau so 1925 im Katalog angeboten wurde. Die neueren Tapeten und Anstriche ließen sich leicht entfernen. Sogar ein passendes Schlafzimmer fand sich hier in meinen Schätzen - und das ist bei der winzigen Größe der Zimmer ein wirkliches Wunder. Jetzt warte ich auf weitere Möbelsets und auf eine Eingebung, wie sich Lack von empfindlichen Tapeten enternen lässt.

Das Haus besteht aus Massivholz, das von außen lackiert und von innen tapeziert wurde. Die Fenstergitter bestehen gottschalktypisch aus gestanzter Pappe mit Lacküberzug. Die Front ist aufklappbar.

Das Spielen ist bei so kleinen Räumen allerdings eine wirkliche Herausforderung.